Flecken entfernen

Fleckige Stoffwindeln? Nicht mit uns..!

Auch Stoffwindeln bekommen Flecken ab, das braucht niemand leugnen und lässt sich auch kaum vermeiden. Viele  Mütter stören diese Flecken nicht, andere wiederum empfinden es als unangenehm, wenn die mehr oder weniger starken Schatten auch nach dem Waschen noch zu sehen sind.
Aber welche Möglichkeiten, Tips und Tricks gibt es, diese Flecken besser aus dem Stoff zu waschen?
Hier findest du 7 Tips um Flecken zu vermeiden oder bestmöglich zu entfernen.


Sitzt deine Stoffwindel richtig?


Der wichtigste Aspekt ist definitiv den Sitz der Windel zu überprüfen. Denn nur eine gut sitzende Windel sorgt dafür, von vornherein eventuell entstehende Flecke zu vermeiden.
Du weist nicht wie eine Stoffwindel zu sitzen hat oder bist dir unsicher ob du alle Materiealien richtig verwendet hast? Hier kommst du zur Anleitung: Stoffwindeln richtig vorbereiten und anlegen: [KLICK]


Schnell handeln!


Des weitern gilt wie bei allen Flecken, dass schnelles Handeln gefragt ist! Egal ob Rotwein, Kaffee oder Stuhlgang. Der Fleck darf möglichst nicht antrocken, und sollte zeitnah enfernt werden und sollte möglichst wenig Zeit haben sich in die Windel einzuarbeiten. Die festen Bestandteile dürfen dabei  in die Toilette gegeben werden, danach sollte die Stoffwindel mit etwas Fleckenlöser und Wasser von Hand gespült werden und kann dann zur normalen Wäsche gegeben werden.


Fleckenentferner verwenden.


Mit einem passenden Fleckenlöser bzw. -entferner behandelst du die betroffenen Stellen vor, trägst das Mittel also direkt auf den Fleck auf. Das hilft dabei, den Fleck effektiv vorzubehandeln und ihn damit besser zu entfernen.
Den Fleck mit Panamrindenextrakt vorzubehandeln ist  eine schonende und bequeme Art eine effektive Vorbehandlung durchzuführen. Das Panamrindenextrakt besitzt eine hohe Reinigungswirkung ohne die Fasern der Stoffwideln zu schädigen und die Farben der Stoffwindel verblassen zu lassen.

Sauerstoffbleiche


Sauerstoffbleiche ist in den meisten Waschmitteln enthalten, kann aber bei stark verschmutzter Wäsche zusätzlich in die Trommel gegeben werden. Die Sauerstoffbleiche zerfällt beim Waschvorgang in Wasser + Sauerstoff + Waschsoda. Dabei bleichen die freigesetzten Sauerstoffmolekühle die Flecken ähnlich wie Sonnenlicht bzw. darin enthaltene UV Strahlen. Dabei findet ein Vorgang statt, der festsitzende Farbmolekühle bleicht und/oder sogar zerstört. Nach der Behandlung können die Flecken kein sichtbares Licht mehr aufnehmen und sind somit nicht mehr zu sehen.


Eine Trennlage Windelvlies verwenden


Wenn dich das auswaschen von Stuhlgang per Hand aus der Stoffwindel stört, kannst du gern eine Lage Windelvlies verwenden. Das schützt die Windel vorm eindringen von festen Bestandteilen des Stuhlgangs in den Stoff, kann mit einem mal entfernt werden und das Beste daran: Das Fleece, welches meist aus Bambusfasern besteht, ist biologisch abbaubar, kann also problemlos die Toilette heruntergespült oder auf den Komposter gegeben werden.


Flecken mit Sonnenlicht entfernen


Eines der günstigsten und effektivesten Mittel gegen Flecken ist das auslegen oder aufhängen der noch feuchten Stoffwindeln in das Sonnenlicht. Aber Achtung: Nur Windeln in der ersten Reihe auf dem Wäscheständer erhalten genug Sonne, damit das Prinzip funktioniert.


Und wie funktioniert das Prinzip des "Bleichens mit UV-Licht?"
Ähnlich wie bei der Verwendung von Sauerstoffbleiche bilden sich durch das UV-Licht freie Radikale, die den Fleck oxidieren, das heißt aufhellen oder zerstören. Die Fleckenmolekühle sind nach der Behandlung nicht mehr in der Lage oder nur noch wenig Licht aufzunehmen und der Fleck ist somit nicht mehr sichtbar und auch Bakterien und Keime in den obersten Stofflagen können zerstört und abgetötet werden. Dieser Vorgang wird mit etwas Feuchtigkeit verstärkt. Darum kann man sich an heißen Sommertagen ruhig den Pflanzensprüher neben den Wascheständer stellen und die Windeln immer etwas feucht halten.
Vorsicht: den selben Effekt gibt es auch bei farbiger Wäsche! Damit die Farben ihre Leuchtkraft nicht verlieren, gehören bunte Stoffe in die hinteren Reihen auf dem Wäscheständer, idealerweise sogar in den Schatten.


Flecken einfach ignorieren und warten bis er von selbst aufhellt


Ja, zugegeben ist dies nicht die charmanteste Lösung. Allerdings bedeutet ein Fleck nicht gleich auch Schmutz oder unhygiene. Eine frisch gewaschene Windel ist sauber, egal ob mit Fleck, oder ohne. Nach den nächsten Waschgängen wird der Fleck von mal zu mal heller und ist irgendwann komplett verschwunden.


Kochwäsche und Waschmittel


Wenn nichts mehr hilft und auch die besten Fleckenlöser versagen, hilft  im Notfall immernoch die Kochwäsche und die Verwendung eines Vollwaschmittels.


Was gehört in die Maschine:
Molton, Prefolds und andere Einlagen aus Baumwolle oder Hanf, Mullwindeln und alles, was explizit mit einer Freigabe für eine Wäsche mit 90°C versehen ist und keine elastischen Bündchen haben.


Was gehört nicht in die Maschine:
Alles was ein elastisches Bündchen hat, aus Wolle, Microfaser, Bambus, Woller oder PUL Stoff ist.