Wiederverwendbare Slipeinlagen und Binden


Die herkömmlichen Binden, wie du sie in jeder Drogerie oder Supermarkt finden kannst, bestehen leider zu einem großen Teil aus Kunststoff und Zellulose, gepaart mit konventioneller Baumwolle und werden zum Nachteil der Verbraucher mit verschiedensten problematischen Stoffen behandelt.
In verschiedenen Studien wurde herausgefunden, das Weichmachen, Glyphosat und sogar Formaldehyd in Binden verwendet wurde – willst du das wirklich an deiner Haut haben?

Wir sind der Meinung, dass diese Stoffe, welche bewiesen als gesundheitsschädlich eingestuft werden, absolut nichts an deiner Haut zu suchen haben. Eine biologisch und nachhaltiges Produkt ist die Stoffbinde, welche aus zertifizierter Biobaumwolle gefertigt wird.


Warum Stoffbinden?

  • Wiederverwendbar
  • atmungsaktiv und nicht schweiß bildend wie herkömmliche Einwegbinden
  • in verschiedenen Größen erhältlich
  • frisch gewaschen frei von Zusätzen und chemischen Substanzen
  • vermeiden von Müll
  • Langlebig und somit gut für den Geldbeutel


Ich weis nicht so recht.. ist das nicht eklig?

Die bei uns im Shop erhältlichen Stoffbinden sind funktionale und ökologische Alternativen für Frauen, welche herkömmliche Binden nicht vertragen oder unnatürlich finden, sich um den Planeten und Müllvermeidung Gedanken machen und auf erhöhten Tragekomfort wert legen.
Der Unterschied ist spürbar und keine Sorge – durch eine eingenähte Nylonschicht ist die Binde selbstverständlich dicht.

Ökologische Alternative.. was soll das denn sein?

Die Entscheidung eine Stoffbinde zu waschen und erneut zu verwenden ist eine gute, ähnlich wie Mehrwegflaschen zu verwenden oder Papier zu recyclen. Weltweit landen rund 45Milliarden Binden, Slipeinlagen und Tampons im Müll. Bei einem Gewicht von 5 Gramm je Hygieneartikel entstehen dabei rund 225.000.000t Müll – getränkt mit schwer biologisch abbaubaren Stoffen, also Sondermüll..  Was eine ökologische Alternative ist, sollte nun klar sein, oder? :)

Und wie verwendet man Stoffbinden?

Die waschbaren Binden bzw. Slipeinlagen werden wie herkömmliche Binden verwendet und mit den Flügelchen an der Unterseite deines Slips befestigt. Dieser Trick verhindert das verrutschen – also total einfach.

Wie viele Stoffbinden sollte ich auf Vorrat haben?

Der „Verbrauch“ an wiederverwendbaren Binden liegt in etwa bei der Menge an Wegwerfbinden, welche du an einem normalen Menstruationstag verbrauchst.
3 Einwegbinden je Tag = 3 waschbare Binden je Tag.
Bei einem durchschnittlichen Waschzyklus von 3 Tagen sollten ca. 12 Binden, besser 15 Binden vorhanden sein um dennoch für alle Eventualitäten vorbereitet zu sein.

Sind Stoffbinden überhaupt dicht?

Wie alle anderen Hygieneartikel sollten auch die waschbaren Stoffbinden nach einer für dich persönlich akzeptablen Zeit gewechselt werden. Weiterhin sollte man praktisch denken und überlegen, welche Binde man zu welcher Tageszeit verwendet.
In die  Slipeinlagen ist eine hauchdünne Nylonschicht eingenäht, welche das durchdringen der Feuchtigkeit verhindert. Die Trennschicht besteht aus PUL, was eine einseitige mit Polyester beschichtete Stoffbahn ist, welche auslaufen verhindert, dennoch aber luftdurchlässig und somit atmungsaktiv ist.

Wie lange kann ich die Stoffbinden verwenden?

Die Haltbarkeit beträgt im Durchschnitt fünf Jahre, ist aber abhängig von Umgang und Verwendung. Wichtig ist, dass beim Waschen keine Bleiche oder chemische Aufheller verwendet werden um die PUL-Schicht nicht zu beschädigen.

Sind die Blutflecken überhaupt auswaschbar?

Wie mit allen Flecken ist es förderlich, den noch frischen Fleck mit Wasser schnellstmöglich und am besten beim wechseln der Einlage direkt auszuwaschen. Es empfiehlt sich kaltes Wasser, damit das Blut nicht gerinnt. Flecken entfernen kann man genauso wie bei Stoffwindeln – wie das funktioniert siehst du HIER.

Wie reinige ich meine Stoffbinden und was mache ich unterwegs?

Wenn du unterwegs bist, hast du im Idealfall einen kleinen Wetbag dabei und kannst die gefalteten Slipeinlagen darin bis nach Hausen bringen.
Die Binden können bei 30°/40° oder sogar 60°C gewaschen werden. Eine 90°C Wäsche ist nicht notwendig, da Bakterien und Keime bei 60°C zuverlässig abgetötet werden und eine noch heißere Wäsche die PUL Schicht zerstören kann.

Eine Vorwäsche kann förderlich sein im Flecken vorzubehandeln. Dazu die Stoffbinden einfach 10 Minuten vor dem Waschen in kaltes Wasser einlegen und etwas Gallseife oder andere Waschmittel zugeben.